PRAKTIKANTENLIFE#02

Nun neigt sich mein Praktikum bei Peeces dem Ende zu. Daher gebe ich einen kurzen Rückblick und lasse Euch an meinen Einblicken teilhaben. Mein Ziel war es erste Eindrücke in die Selbstständigkeit und speziell in die Arbeitsweise des Team Peeces zu erhalten. Dies sei schon mal vorweggenommen: Ich wurde nicht enttäuscht. Zwinkersmiley!

 

Wenn man in einem frisch gegründeten Start-up tätig ist, merkt man schnell, dass eine hohe Verantwortung von allen Beteiligten erwartet wird, da viele Aufgabenbereiche auf wenig Leute verteilt werden müssen. Eine wichtige Erkenntnis war außerdem, dass man in der Selbstständigkeit selbst dafür verantwortlich ist sich das notwendige Wissen für die Umsetzung anzueignen. Daher Respekt an Leon und Moe an dieser Stelle!

 

Hervorheben muss ich die tolle Atmosphäre, die hier durchweg herrscht. Neben unseren spontanen Jam-Sessions und regelmäßigen 1v1 FIFA Duellen, waren insbesondere die Foto-Shootings sehr unterhaltsam. Hier waren keine Spots zu hoch (Shoutout an Roney) und keine Kamerawinkel zu umständlich (Bilder hierzu findet ihr unten). Sehr lobenswert sind außerdem die atemberaubenden Nudelgerichte anzumerken, welche Chefkoch Leon wiederholt zaubert.

 

Mein Gesamtfazit zu Peeces ist sehr positiv. Erstklassige Arbeit wird hier meiner Meinung nach vor allem durch die regelmäßigen Einblicke in den Arbeitsalltag von Moe und Leon geleistet. Im Gegensatz zu etablierten Second Hand Seiten wird so Nähe zur Community aufgebaut; also zu Dir, der hier diesen Blogpost liest. Dies merkt man auch an der positiven Resonanz auf Formate wie „Getting Pieces with Peeces“ auf Youtube.

 

Nun trennen sich unsere Wege und ich beginne jetzt mein Studium an einer Schweizer Universität. Der Kontakt soll hier jedoch nicht sein Ende finden. Daher könnt ihr mich gerne auf Instagram kontaktieren: @nicoehrhard.

 

Ich bedanke mich auch bei Euch für diese wunderbare Zeit. Smiley!

 

 

Euer Nico

 

    

Vorherige Seite
Alle anzeigen Artikel
Nächste Seite